Der 3-Dimensionale Schokoladendrucker

In den Laden schnell mal eine kleine besondere Aufmerksamkeit für Geburtstage einkaufen? Dafür müssen Sie nicht mehr unbedingt das Haus verlassen. Diese Eigenschaft hat der Schokoladendrucker. Er produziert beliebig geformte Schokolade und druckt diese 3-dimensional nach Ihren Vorstellungen und Wünschen direkt bei Ihnen zu Hause. Es gibt bereits mehrere Hersteller, welche Schokoladendrucker entwickelt haben. Demnächst soll ein weiterer Drucker für zu Hause auf den Markt kommen: 3D-Schokoladendrucker „XOCO“.

3-dimensionale schokoladendrucker schon da

Der 3D-Schokoladendrucker für die individuelle Fertigung im eigenem Heim

Der 3D-Schokoladendrucker „XOCO“ ist eine Erfindung von Nikhil Velpanur, welcher zusammen mit einem weiteren Unternehmen den Drucker designt hat. Der Schokoladendrucker ist mit einer futurischen Glasabdeckung versehen. Durch sein polares Koordinationssystem (Kreis/kugelförmige Koordinaten) lassen sich verschiedenste Schokoladensorten verarbeiten. Damit das Ganze noch schöner und leichter wird, kann man den „XOCO“ Schokoladendrucker von seinem Smartphone oder aber vom Tablet steuern. Es ist aber noch unklar, wie der Nutzer seine eigenen Objekte kreieren kann. Momentan arbeitet der Hersteller an einer firmeneigenen App, welche es ermöglichen soll, seine individuellen Produkte zu gestalten und zu drucken. Diese App wird dann auch im Lieferumfang enthalten sein, so werden zusätzliche Kosten eingespart. Damit der Nutzer weiß, wie weit sein Produkt gedruckt ist oder ob der Drucker schon bereit zum Drucken ist, befindet sich auf der Grundplatte ein LED-Ring, welcher als Fortschrittsanzeige genutzt wird.

Noch befindet sich der XOCO Schokoladendrucker in der frühen Entwicklungsphase, dennoch überzeugt er schon jetzt mit seinem einzigartigen Design. Der XOCO Drucker ist kleiner als ein herkömmlicher Drucker, der nur Papier druckt. So nimmt der Drucker nicht viel Platz weg und ist es möglich den kleinen Drucker überall mit hin zu nehmen. Wann und ob der 3D-Schokoladendrucker in dieser Form produziert wird, ist noch unklar, da der Geschäftsführer noch nichts Genaueres bekanntgegeben hat.

Der Markt für 3D-Schokoladendrucker wächst

Allerdings ist die Idee Schokolade bequem und einfach von zu Hause zu drucken nicht neu. Bereits im Jahr 2014 präsentierte das Startup-Unternehmen aus Groß Britannien Choc Edge Ltd. den Schokoladendrucker „Choc Creator V1“. Dieser Drucker war der Vorläufer für die aktuellen 3D-Drucker der Firma, der „Choc Creator V2“ und „Choc Creator V2 Plus“. Die neue Produktversion ermöglicht es noch größere, individuelle Schokoladenstücken herzustellen – für den stolzen Preis von £2380. Besonders für Konditoreien oder Patisserien kann der 3D-Drucker zu Fertigung individueller Schokoladendekors kreativ eingesetzt werden.

Deutlich günstiger ist dagegen der australische 3D-Drucker Chocabyte der australischen Firma Solididea für weniger als 100 Dollar, welcher sich auch ideal für den Einsatz zu Hause eignet.

Professionelle 3D-Drucker für Schokoladenhersteller

Im Jahr 2015 stellte die Firma CocoJet unter Kooperation mit dem amerikanischen Schokoladenhersteller „The Hershey Company“ ihren 3D-Drucker für Schokolade auf der Elektronikmesse CES 2015 vor. „The Hershey Company“ wurde 1894 durch Milton S. Hershey in Pennsylvania gegründet und produziert heute neben Snacks und Backzutaten vor allem Schokoladenriegel. Dieser 3D-Drucker kann Schokolade aus verschiedenen Sorten (dunkel, weiß und Vollmilch) mit Hilfe eines schichtweisen Verfahrens herstellen.

Im Winter 2016 gab der Schweizer Schokoladenproduzent Barry Callebaut bekannt, dass der Einsatz von 3D-Druckern für die Schokoladenherstellung für das Unternehmen getestet wird. Das Unternehmen ist weltweit der größte Hersteller von Schokoladewaren, darunter bekannte Marken wie „VanHouten“ und „Caprimo“.